Logo Unsere Schwarzwaldbahn Unsere Schwarzwaldbahn

Pressemitteilungen 02.11.2015 Einladung zur Sonderfahrt

Sonderfahrt gesichert – Am 2. Advent zwischen Weil und Renningen Schwarzwaldbahn auf Schnupperfahrt Bürgerspenden machen es möglich

Als PDF-Datei

RENNINGEN/WEIL DER STADT | Die Bürgeraktion Unsere Schwarzwaldbahn kann einen weiteren Erfolg verbuchen: Der Aufruf zur Spendenaktion hat funktioniert. Am 6. Dezember gibt es zwischen Weil der Stadt und Renningen kostenlose Schnupperfahrten mit einem Triebwagenzug. Damit sollen die Bürger in beiden Gemeinden schon einmal testen können, wie etwa das Fahrgefühl sein wird, wenn ab Ende 2018 wieder Züge bis nach Calw fahren.

„Mit so viel Rückhalt in der Bevölkerung hatten wir nicht gerechnet", freut sich Reinhard Hackl, Sprecher der Bürgerinitiative aus dem Kreis Böblingen. Bis Ende Oktober hatten die Bahnfreunde eine Frist gesetzt: Wenn bis dahin genügend Spenden eingingen, wären die Sonderfahrten gesichert, schließlich muss er rechtzeitig vorbestellt werden. Hackl ist angenehm überrascht, dass es die Frist nicht brauchte: „Wir haben recht schnell etliche Zusagen bekommen, von Spendern aus Renningen, Weil der Stadt, Leonberg und Böblingen, aber auch von Leuten und Einrichtungen bis nach Calw". Das zeige, wie wichtig vielen Menschen gerade im Kreis Böblingen die neue Bahnverbindung sei. Immerhin hat sich laut laut einer Umfrage im Altkreis Leonberg auch dort eine Mehrheit für die Wiederinbetriebnahme ausgesprochen. Anfang Dezember gebe es in Calw-Heumaden den ersten Spatenstich für die neue Bahnbrücke, damit laufe die Sanierung der Schwarzwaldbahn auf dem Stück zwischen Weil der Stadt und Calw endgültig an.

Doch die Bürger müssen nicht drei Jahre warten, um das neue Fahrgefühl zu erleben. Deshalb gebe es am zweiten Advent nun die Schnupperfahrten: „Damit die Leute sich mit dem künftigen Zug schon mal vertraut machen können", sagt Hans-Peter Benzing von der Bürgeraktion. Das gelte nicht nur für Sitzkomfort, Mehrzweckbereich und Beschleunigung, sondern auch für die Schallentwicklung.

„Nicht so viele Interessenten sind im letzten Jahr zu unserer Exkursion zur Schönbuchbahn gekommen, um sich die Betriebsgeräusche anzuhören", wie Benzing bedauert: „Daher kommt der Zug jetzt hierher zu den Anliegern." Somit könne jeder die Chance nutzen, um sich einen eigenen Eindruck zu verschaffen, auch was das Fahrgeräusch angeht.

Der Sonderzug, den die Bahnfreunde von der Schönbuchbahn ausleihen, wird, wenn in Weil der Stadt und Renningen Weihnachtsmarkt ist, dreimal zwischen beiden Städten pendeln, im Stundentakt. Auch in Malmsheim wird gehalten. Die Mitfahrt ist kostenlos, soweit die Plätze langen. Voranmeldung ist möglich. Kinder erhalten ein kleines Geschenk, solange Vorrat reicht. 

Sonntag, 6. Dezember: Sonderfahrt mit Triebwagen Regioshuttle RS 1 Weil der Stadt etwa ab 14 Uhr, 15 Uhr, 16 Uhr Renningen etwa ab 14.15 Uhr, 15.15 Uhr, 16.15 Uhr Zwischenhalte in Malmsheim
Voranmeldung erbeten an info@schwarzwaldbahn.de, um Überfüllung zu vermeiden. Bitte gewünschte Abfahrtszeit, Station und Personenzahl angeben
Veranstalter: Bürgeraktion Unsere Schwarzwaldbahn

Kommentare:
Norman Polensky: Die betroffenen Anwohner im Schnallenaecker, wuerden,
wenn überhaupt einen Realtest mit dem Diselzug sehen.
Also wie geplant mit ca 100 std.km am Schnallenaecker
und den 10 Meter entfernten Kinder Spielplatz vorbei.
Dazu ehrliche Messungen von:
Laerm, Stickoxyde, CO 2 Russpartikel.
Eine offene Diskussion warum noch der zusätzliche und im
Prinzip überflüssige Dieselzug nnotwendig ist, wenn der moderne Schnellbus
mit W- lan und viel Komfort mit 23 Minuten gleich schnell wie der
DIESEL ZUG bis Weil der Stadt ist.
Natürlich auch wie die ca 70 Millonen an Euro zu bewerten sind und warum MVI Hermann keine Antwort an den VRS in Sachen
Verlaengerung S- Bahn gibt.
Mehr Seriosität statt simple PR Maetzchen waere gut (05.11.2015)

Norman Polensky: gleich schnell wie der geplante zusätzliche Dieselzug ist (05.11.2015)

 
Impressum :: Nach oben